Archiv der Kategorie: Fotografie

4-Seasons.ch – Zwischen Himmel und Hölle

In der Winterausgabe des Outdoormagazins 4-Seasons.ch von Transa bekam ich die Gelegenheit, eine Auswahl von meinen Fotos vom Ätna und Stromboli zu präsentieren und gebe Tipps für angehende Vulkanfotografen.

Hier geht es zum vollständigen Magazin-Inhalt

Ruedi Thomi – Fotografie

_dsc0177«Stimmungen, Emotionen mit Licht wiederzugeben ist meine Passion. Am liebsten fotografiere ich spektakuläre Landschaften, Vulkane und Menschen. Inspiriert von unzähligen Momenten im Alltag forme ich meine Ideen zu Bildern»

 

Wild Ride

_DSC3912-220’000 Höhenmeter will Beat Rutishauser mit seinem Mountain Bike zurücklegen. Zwei Tage und zwei Nächte gibt er sich dafür Zeit. Die Rundstrecke misst über 350 Km und führt Beat über die Gantrischkette, Niesen, Rawilpass, Gemmipass, Hohtürli, Schwalmeren, Morgenberghorn,  Augstmatthorn, Sigriswilergrat zurück nach Riggisberg.

Beat fragte mich an, ob ich sein unglaubliches Vorhaben fotografisch begleiten könne.

Wild Ride weiterlesen

Etna Ausbruch im Mai 2016

Ausbruch des AetnaDer Aetna, einer der interessantesten Vulkane der Erde liegt „nur“ etwa 1200 Km Luftlinie von meinem Wohnort entfernt. Da Ausbrüche oft nur wenige Stunden dauern, braucht es viel Organisation und Glück, rechtzeitig vor Ort zu sein um Bilder der Eruption schiessen zu können.
Etna Ausbruch im Mai 2016 weiterlesen

„Erlebnisproduktion Korsika“ mit Transa Travel & Outdoor

rundblick-4152Im Herbst 2015 durfte ich das Transa Team nach Korsika begleiten um Bilder für die Kommunikation im Sommer 2016 zu produzieren. Ausgewählte Mitarbeitende und das Produktionsteam betraten in Savona die imposante Fähre MEGA EXPRESS FOUR von corsica ferries.

„Erlebnisproduktion Korsika“ mit Transa Travel & Outdoor weiterlesen

Stromboli – Leuchtturm des Mittelmeeres

Die Vorzeichen für unsere diesjährige Reise nach Stromboli waren nicht gerade günstig. 20141002_184611_0185Nachdem im August der Nordostkrater teilweise einstürzte und mehrere Lavaströme, die sich teilweise bis ins Meer ergossen, seitlich austraten, haben die Behörden den Berg oberhalb 290 Meter über Meer zur Sperrzone erklärt. Dies galt auch für die Bergführer

Stromboli – Leuchtturm des Mittelmeeres weiterlesen